Ich stelle mich den nächsten 6 Jahren als Bürgermeister!

Erst vor kurzem habe ich hier geschrieben, dass ich um mehr Miteinander und weniger Wahlkampf-Sprüche bitte. Aber offenbar haben Einzelne das Interesse, dass für uns und für mich auch persönlich so wichtige gute Ergebnis für unser Team zu schmälern. Und notfalls schrecken die auch vor Unwahrheit nicht zurück. Darum hier: Ich will Bürgermeister für die nächsten 6 Jahre werden. Alles andere ist einfach frei erfunden.

Gerüchteküche (1 von 1)

Ein schlechtes Wahlkampfrezept: etwas in der Gerüchteküche zusammenbrauen…

Von mehreren Seiten wurde ich gestern und vorgestern darüber informiert, dass politisch gezielt das Gerücht in die Welt gesetzt wird, dass ich nur noch zwei Jahre als Bürgermeister mache und dann an einen Nachfolger aus der SPÖ übergeben werde.

Das ist Unsinn. Es ist ärgerlich, es ist unfair und es kostet Zeit. Diese Zeit verbringe ich eigentlich lieber mit euch im Gespräch, statt hier zu schreiben. Oder um mich für Moosdorf um neue Lösungen für alte Probleme zu kümmern. Dennoch möchte ich dem Gerücht  hier in aller Form widersprechen.

„Es gibt keine Nachfolge nach 2 Jahren. Ganz einfach weil ich selbst weitere 6 Jahre Bürgermeister bleiben will.“

Manfred Emersberger, Bürgermeister und Spitzenkandidat der SPÖ

SPOe-Große BrockenDie Geschichte ist schlicht frei erfunden. Schlimmer noch: es ist der Versuch Wähler zu verunsichern und zu täuschen, indem man behauptet wir würden täuschen. Ich kann das nur als letztes Mittel einer unglücklichen Wahltaktik ohne eigene Inhalte der Gegenseite verstehen. Das macht mich vor allem traurig. Aber ich kann hier deutlich widersprechen. Allen die mich kennen ist klar: ich will dieses Amt 6 Jahre lang wieder machen, sonst würde ich gar nicht antreten. Ich stehe bei vielen dazu im Wort, die genau das von mir vorher wissen wollten. Bei den Bürgerinnen und Bürgern. Bei den Unternehmern.

Aber auch bei Vereinen und Institutionen. Weil ich langfristig für Moosdorf plane, habe ich zum Beispiel die Funktion des Obmann-Stellvertreters beim Wirtschaftspark Innviertel angenommen. Ich vertrete hier in wichtigen Dingen Obmann, Bürgermeister Mag. Johannes Waidbacher aus Braunau.

Und bei meinem Team stehe ich genauso im Wort. Und darum trete ich an, um mit dem Team für Moosdorf zu gewinnen. Deutlich zu gewinnen.

Ich stehe bei den Bürgern, Mitarbeitern und Unternehmen in Moosdorf im Wort für 6 Jahre – und das halte ich auch

Nicht nur weil ich diese Arbeit gerne und mit Engagement mache, wünsche ich mir das Amt mit einer guten Mehrheit wieder zu bekommen. Auch weil ich ein großartiges Team habe, dass mich unterstützt. Aber vor allem einfach weil ich auch im Wahlkampf eines bin: ehrlich und gerade heraus. Das fordere ich von anderen genauso.

„Ich bin im Wahlkampf wie sonst auch: ehrlich und gerade heraus. Das fordere ich auch von anderen Kandidaten. Und keine Gerüchteküche…“

Manfred Emersberger

Nur wer es wirklich machen will, sollte auch antreten

Ich habe vor kurzem in einer Aussendung dargelegt, was wir noch alles erreichen wollen in Moosdorf. Wer nochmal nachsehen will: hier ist der Link zum PDF dieses Folders.

[bsk-pdf-manager-pdf id=“5″]

Um all das zu schaffen, brauche ich auch Zeit. Darum will ich mindestens sechs weitere Jahre mit einem starken Team, also auch einer entsprechenden Mehrheit im Gemeinderat, die Politik weitermachen, für die ich bei meinen Hausbesuchen aber auch bei anderen Anlässen soviel Zustimmung von euch bekomme.

Ich sage euch das auch gerne persönlich, wenn ihr wollt…

BGM Landjugend Discoparty (1 von 1)Ich war auf vielen Festen, habe mit vielen gesprochen. Und ich gehe in diesen Wochen von Haus zu Haus, um jedem der es will in die Augen zu schauen, wenn wir über Moosdorfs Zukunft und damit auch meine Aufgabe für die nächsten sechs Jahre sprechen. Nach meinem Wissen bin ich derzeit der einzige Kandidat der das tut. Und mir fällt es leicht – denn ich kann jedem in die Augen schauen und sagen: „Ich bitte um eure Stimme – für die nächsten 6 Jahre. Jede Stimme für mein Team und mich, bringt uns der Chance näher Moosdorf weiter optimal voranzubringen.“

Und genauso wie ich das euch offen im Gespräch sage, so offen schreibe ich das auch hier. Darum jetzt erst recht: gebt uns eine gute Mehrheit und damit die Chance Moosdorf zu gestalten. Darauf kommt es an. Und wenn ein Gerücht zu meinen Plänen und Gedanken auftaucht: fragt mich direkt. Ich bin in ganz Moosdorf unterwegs. Ihr könnt mich auch, sollten wir uns verpasst haben, anrufen und ich komme dann auch gerne bei euch vorbei.

Und ich spreche auch gerne persönlich mit denen, die verbreiten, dass ich nicht die ganzen sechs Jahre machen will. Dazu müssten sie aber ehrlich sein und mir das selbst sagen. Nochmal die Bitte: alles offen und ehrlich und direkt im Gespräch. Nicht per Gerücht.

So – und jetzt gehe ich wieder zu den Hausbesuchen. Auch wenn ich mit dem schreiben dieses Textes eine Stunde verloren habe. Die hänge ich halt hinten dran…

Danke für das Türen aufmachen in diesen Tagen.

Euer

Manfred Emersberger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.