Die Wucht in Tüten: der Bürgermeister bei den Hausbesuchen

Es ist Stress pur – nach einem vollen Arbeitstag in der Firma und nach einigen Stunden im Gemeindeamt oder bei Sitzungen der Gemeinde noch unterwegs zu sein und zu Fuß durch Moosdorf zu laufen. Aber unser Bürgermeister Manfred Emersberger macht das immer wieder. Per Video haben wir ihn zwischen zwei Hausbesuchen kurz befragt, warum er das sogar gerne macht… Auch in diesem Jahr.

Es ist gerade in Habersdorf unterwegs, als wir ihn treffen. Und er sagt auch sofort, dass das Ganze nicht ein Spaziergang durch den Ort ist. „Ja es ist anstrengend und kostet einiges an Zeit. Aber in dieser Zeit kommt man den Einzelnen wirklich nahe im persönlichen Gespräch…“, sagt er uns.

„Es gibt keine persönlichere Art mit den Moosdorfern ins Gespräch zu kommen, als diese Hausbesuche. Egal welcher politischen Richtung sie angehören. Jeder nimmt mich freundlich auf und wir kommen immer ins Gespräch. Das ist für mich wichtig.“

Manfred Emersberger, Bürgermeister Moosdorf

Diese Erfahrung alle paar Jahre bei den Hausbesuchen, das ist ist ihm wichtiger als die Anstrengung die damit verbunden ist. Warum also sind diese Besuch so wichtig?

Natürlich wollten wir auch wissen, ob das „pilgern“ zu den Haushalten jedesmal in unterschiedlichen Jahren auch in anderen Ortsteilen stattfindet. „Nein – ich geh immer durch ganz Moosdorf. Und wen ich nicht antreffe, wer aber mit mir reden will, der kann jederzeit anrufen. Ich komme gerne vorbei. Das mache ich schon die ganzen Jahre über so…“

.Als er wieder in einem der Häuser verschwindet, denken wir uns: „Respekt…“ Aber auch wenn dieser Einsatz ganz besonders hoch ist, muss man eines noch erwähnen, was der Bürgermeister noch im weggehen gesagt hat, als wir ihm gratulieren zu diesem Einsatz:

„Man muss jedem Gemeinderat und auch allen anderen Bürgern gratulieren, die sich für Projekte und für unsere Gemeinde einsetzen. Sie alle geben private Zeit dafür her, für uns alle was zu machen. Davor habe ich Respekt. Egal welcher Fraktion jemand angehört: wer sich ehrenamtlich einsetzt, dem schulden wir Respekt.“

Manfred Emersberger, Bürgermeister und SPÖ Spitzenkandidat

Und dass es nicht einfach ist, all die Dinge wie Beruf, Familie und auch die Politik unter einem Hut zu bringen, das wissen wir wirklich alle. Nicht zuletzt wird es deutlich als meine Frau anruft und fragt, wann ich da bin. Wir wollen ja mit den Kindern gemeinsam essen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.